Home
Kalender
Preise
Veranstaltungen
MvL-Kolloquium
BPK im Magnus-Haus
Karl-Scheel-Sitzung
Besichtigungen
Sonderkolloquien
Physik in Berlin
Die PGzB
Archiv
W³-Impressum



Berliner Physikalisches Kolloquium
im Magnus-Haus

Das Berliner Physikalische Kolloquium (BPK) im Magnus-Haus wurde 1998 von der Physikalischen Gesellschaft zu Berlin initiiert und wird in Gemeinschaft mit der Freien Universität Berlin, der Humboldt-Universität zu Berlin, der Technischen Universität Berlin und der Universität Potsdam mit Unterstützung durch die Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung durchgeführt. Es findet - außer in den Monaten März, August und September - an jedem ersten oder zweiten Donnerstag im Monat statt.


Liste aller Termine im Sommersemester 2018

Zum Archiv des Berliner Physikalischen Kolloquiums

Bemerkungen zum Magnus-Haus

Wegbeschreibung zum Magnus-Haus

Berliner Physikalisches Kolloquium
im Sommersemester 2018

Im Berliner Physikalischen Kolloquium im Magnus-Haus wird

Prof. Dr. Marek Kowalski,

Deutsches Elektronen-Synchrotron, Zeuthen, und Institut für Physik, Humboldt-Universität zu Berlin,

vortragen.


Titel:  Eine neue Ära in der Multimessenger-Astronomie 
Termin: Donnerstag, 7. Juni 2018, 18:30 Uhr 
Moderation: David Berge, DESY Zeuthen und Humboldt-Universität zu Berlin 
Ort: Magnus-Haus
Am Kupfergraben 7
10117 Berlin 

Zusammenfassung

Mit den jüngsten Entdeckungen von Gravitationswellen und hochenergetischen kosmischen Neutrinos

erleben wir den Beginn einer neuen Ära in der Multimessenger-Astronomie. Diese kosmischen Boten,

zusammen mit elektromagnetischer und kosmischer Strahlung, erlauben neue Einblicke in die extremsten und energetischsten kosmischen Ereignisse. In meinem Vortrag werde ich neue Beobachtungen aus der Gravitationswellen- und Neutrinoastronomie vorstellen und dabei insbesondere den Nutzen, der aus der Verbindung der Information im Rahmen der Multimessenger-Astronomie entsteht, diskutieren.


Kolloquium_20180607.pdf
318 kB