Home
Kalender
Preise
Veranstaltungen
MvL-Kolloquium
BPK im Magnus-Haus
Karl-Scheel-Sitzung
Besichtigungen
Sonderkolloquien
Physik in Berlin
Die PGzB
Archiv
Impressum



Thu, 04-10-2001, 19:30 Uhr

Neue Aspekte zum Mechanismus des ferroelektrischen Phasenübergangs am Modellsystem RbH_2PO_4

Prof. Dr. Gernot Heger
Institut für Kristallographie, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule (RWTH), Aachen
vollständiger Text


Ferroelektrika vom KDP-Typ (A(H,D)2PO4 mit A=K, Rb...) zeichnen sich durch starke Wasserstoff-Bindungen und eine exzellente Kristallqualität aus: Perfekte KDP Kristalle mit einem Durchmesser bis zu 1 m werden für wissenschaftlich/technische Anwendungen, wie der Frequenz-Vervielfachung von Laserstrahlung, aus wässriger Lösung gezüchtet. Am Lawrence Livermore National Lab soll damit im Rahmen der Fusionsforschung mit hunderten von Hoch-leistungslasersystemen ein Plasma aufgeheizt werden. Interessant ist auch, dass die Temperaturen des ferroelektrischen Phasenübergangs für die protonierte und deuterierte Verbindung um ca. 100 K differieren; dieses Phänomen wird als H/D-Isotopeneffekt bezeichnet. In dem Vortrag wird über Strukturuntersuchungen an perfekten Einkristallen des isotypen RbH2PO4 mit Hilfe der hochaufgelösten Röntgen- und Neutronenbeugung, dielektrischen Messungen und second-harmonic Lichtstreuung berichtet. Die neuen Ergebnisse zum Mechanismus des ferroelektrischen Übergangs und der Bildung der charakteristischen Domänenstruktur werden diskutiert.