Home
Kalender
Preise
Karl-Scheel-Preis
Carl-Ramsauer-Preis
Physik-Studienpreis
H-G-Magnus-Preis
Schüler/innenpreis
Karl-Scheel-Schülerpreis
Veranstaltungen
Physik in Berlin
Die PGzB
Archiv
Impressum



Die Preise der
Physikalischen Gesellschaft zu Berlin (PGzB)

Die Preise der Physikalischen Gesellschaft zu Berlin werden in der Regel einmal jährlich vergeben,

  • der Karl-Scheel-Preis seit 1958 an junge Wissenschaftlerinnen bzw. Wissenschaftler der Physikalischen Gesellschaft zu Berlin im Rahmen der Karl-Scheel-Sitzung im Magnus-Haus,
  • der Carl-Ramsauer-Preis seit 2002 für die besten Dissertationen in Physik an den drei Berliner Universitäten und der Universität Potsdam, seit 2015 gefördert durch die SPECS GmbH
  • der Physik-Studienpreis seit 2004 für die besten Master- bzw. Diplomabschlüsse in Physik an den drei Berliner Universitäten und der Universität Potsdam, von 2004 bis 2011 gestiftet von der Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung und seit 2013 gefördert durch die Siemens AG,
  • der Heinrich-Gustav-Magnus-Preis seit 2015 für herausragende Lehrerinnen und Lehrer im Fach Physik an Schulen mit gymnasialer Oberstufe im Land Berlin, gefördert durch die Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung
  • der Berliner Schülerpreis seit 1999 an die besten Schülerinnen und Schüler des vorletzten Schuljahres im Fach Physik aller Berliner Gymnasien,
  • der Karl-Scheel-Schülerpreis in Rostock seit 1994 an die beste Abiturientin bzw. den besten Abiturienten der Großen Stadtschule zu Rostock, ab 2006 des Innerstädtischen Gymnasiums Rostock, im Leistungsfach Physik.
  • Die Karl-Scheel-Ehrenmedaille wird gelegentlich für besondere Verdienste verliehen.