Home
Kalender
Preise
Veranstaltungen
MvL-Kolloquium
BPK im Magnus-Haus
Karl-Scheel-Sitzung
Besichtigungen
Sonderkolloquien
Physik in Berlin
Die PGzB
Archiv
Impressum



Max-von-Laue-Kolloquium
der Physikalischen Gesellschaft zu Berlin
im Sommersemester 2008

In diesem Max-von-Laue-Kolloquium sprach

Prof. Dr. Fritz Haake,

Fachbereich Physik, Universität Duisburg-Essen.


Titel, Termin, Moderation und Ort:
Titel:  Bahnenbüschel als Skelett von Chaos, klassisch wie quantenmechanisch 
Termin: Freitag, 25. April 2008, 17:15 Uhr 
Moderation: Martin Wilkens (PGzB) 
Ort: Technische Universität Berlin
Ernst-Ruska-Gebäude, Hörsaal ER270
Hardenbergstraße 36
10623 Berlin 

Zusammenfassung

Wie erst kürzlich entdeckt existieren lange peri-odische Bahnen chaotischer Dynamiken nicht isoliert und unabhängig voneinander, sondern in dicht gepackten Büscheln. Unter schwacher Auflösung sieht ein Büschel aus wie eine einzige Bahn, obwohl die enthaltenen Bahnen sich topologisch unterscheiden.

Das Bauprinzip von Büscheln liegt in „Selbstbegegnungen“, wo zwei oder mehr Stücke einer Bahn eng beieinander laufen. Die Wirkungen der Bahnen eines Büschels können beliebig kleine Unterschiede aufweisen.

Für Wirkungsdifferenzen der Größenordnung der Planckschen Konstanten entsteht quantenmechanisch konstruktive Interferenz der Feynman-Amplituden der Bahnen. Als Quantensignatur der Bahnenbüschel findet man daher universelle Fluktuationen in Energiespektren und Transporteigenschaften chaotischer Systeme.


Im Anschluss an das Kolloquium fand ein Stehempfang auf der Galerie im 1. Stock des
Eugene-Paul-Wigner-Gebäudes, Technische Universität Berlin, Hardenbergstraße 36, 10623 Berlin, statt


MaxvLaue_Haake_01.pdf
1.2 MB