Home
Kalender
Preise
Veranstaltungen
MvL-Kolloquium
BPK im Magnus-Haus
Karl-Scheel-Sitzung
Besichtigungen
Sonderkolloquien
Physik in Berlin
Die PGzB
Archiv
Impressum



Berliner Physikalisches Kolloquium
im Magnus-Haus

Das Berliner Physikalische Kolloquium (BPK) im Magnus-Haus wurde 1998 von der Physikalischen Gesellschaft zu Berlin initiiert und wird in Gemeinschaft mit der Freien Universität Berlin, der Humboldt-Universität zu Berlin, der Technischen Universität Berlin und der Universität Potsdam mit Unterstützung durch die Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung durchgeführt. Es findet - außer in den Monaten März, August und September - an jedem ersten oder zweiten Donnerstag im Monat statt.


Liste aller Termine im Sommersemester 2022

Zum Archiv des Berliner Physikalischen Kolloquiums

Bemerkungen zum Magnus-Haus

Wegbeschreibung zum Magnus-Haus

Berliner Physikalisches Kolloquium
im Sommersemester 2022

Im Berliner Physikalischen Kolloquium im Magnus-Haus wird

Prof. Dr. Mischa Bonn,

Direktor, Arbeitskreis Molekulare Spektroskopie, Max-Planck-Institut für Polymerforschung, Mainz,

vortragen.


Vortragstitel: A molecular view of the water interface 
Termin: Donnerstag, 7. Juli 2022, 18:30 Uhr 
Moderation: Roland Netz, Freie Universität Berlin 
Ort: Magnus-Haus
Am Kupfergraben 7
10117 Berlin 

Zusammenfassung

Water surfaces and interfaces are ubiquitous, not just in nature, but also in many technological applications. Water is a rather unique liquid, owing to its strong intermolecular interactions: strong hydrogen bonds hold water molecules together. At the surface of water, the water hydrogen-bonded network is abruptly interrupted, conferring distinct properties on the interface, compared to the bulk.

I will present some challenges (“How can we study the about one monolayer of water molecules that is in direct contact with the other phase, and distinguish this about Ångström-thin layer from the bulk? Can the interface be described as a modified dielectric continuum, or do we need to consider its molecular structure?”) and progress in the study of interfacial water.


Kolloquium_20220707.pdf
583 kB