Home
Kalender
Preise
Veranstaltungen
MvL-Kolloquium
BPK im Magnus-Haus
Karl-Scheel-Sitzung
Besichtigungen
Sonderkolloquien
Physik in Berlin
Die PGzB
Archiv
Impressum



Max-von-Laue-Kolloquium
der Physikalischen Gesellschaft zu Berlin
im Wintersemester 2006/2007

In diesem Max-von-Laue-Kolloquium sprach

Prof. Dr. Ferenc Krausz,

Max-Planck-Institut für Quantenoptik, Garching, und

Ludwig-Maximilians-Universität München.


Titel, Termin, Moderation und Ort:
Titel:   Attosekundenphysik: Ein Blick ins Innere der Atome 
Termin: Montag, 6. November 2006, 17:15 Uhr 
Moderation: Christian Thomsen (PGzB) 
Ort: Humboldt-Universität zu Berlin
Hörsaal 10 (Nordbau)
Invalidenstraße 42
10115 Berlin 

Zusammenfassung

Die Entwicklung von Techniken zur Erzeugung und Charakterisierung ultrakurzer Laserpulse hat die Ultrakurzzeitmesstechnik und -spektroskopie revolutioniert. Mittels Femtosekundenlaserpulsen (1 fs = 10−15 s) kann heute die Bewegung von A-tomrümpfen in Molekülen (und somit chemische Reaktionen) in Zeitlupe verfolgt und sogar kontrolliert werden. Für die Beobachtung der Bewegung von Elektronen innerhalb von Atomen sind allerdings selbst die kürzesten (5–10 fs), aus wenigen Oszillationszyklen bestehenden Laserpulse viel zu lang. Dank einer vollständigen Kontrolle des elektromagnetischen Feldes in Kürzestlaserpulsen konnten kürzlich einzelne Attosekundenpulse (im weichen Röntgenbereich) erstmals reproduzierbar erzeugt und verläßlich zeitaufgelöst gemessen werden. Die neuen Techniken erlauben die Kontrolle und Verfolgung elektronischer Prozesse innerhalb von Atomen mit einer Präzision und Auflösung im Attosekundenbereich (1 as = 10−18 s).


Im Anschluss an das Kolloquium fand ein Stehempfang im Thaersaal, Humboldt-Universität zu Berlin, Invalidenstraße 42, 10115 Berlin, statt.


MaxvLaue_Krausz_01.pdf
323 kB