Home
Kalender
Veranstaltungen
Preise
Karl-Scheel-Preis
Carl-Ramsauer-Preis
Physik-Studienpreis
H-G-Magnus-Preis
Schüler/innenpreis
Karl-Scheel-Schülerpreis
Physik in Berlin
Die PGzB
Archiv
W³-Impressum



Der Schülerinnen- und Schülerpreis
der Physikalischen Gesellschaft zu Berlin

Mit dem Schülerinnen- und Schülerpreis der Physikalischen Gesellschaft zu Berlin e.V. (PGzB) werden jährlich Schülerinnen und Schüler der zum Abitur führenden Berliner Schulen ausgezeichnet. Die Preisträgerinnen und Preisträger sollen den Leistungskurs Physik besuchen und dort hervorragende Leistungen erzielt haben. Ihre Lehrerinnen und Lehrer schlagen sie nach Abschluss des zweiten Semesters vor.

 

Die Preisverleihung findet in jedem Jahr am zweiten Mittwoch nach den Herbstferien im festlichen Rahmen an einer der Berliner Universitäten statt. Dabei werden Buchpreise und Urkunden überreicht.

 

Für weitere Informationen steht Ihnen Herr Prof. Dr. Holger T. Grahn, Geschäftsführer der PGzB, gern zur Verfügung.

Tel.: (030) 20377-318; E-mail: htgrahn at pdi-berlin.de



Zum Archiv der Trägerinnen und Träger des Schülerinnen -und Schülerpreises der PGzB

Die Trägerinnen und Träger
des Schülerinnen- und Schülerpreises 2016
der Physikalischen Gesellschaft zu Berlin

Die Physikalische Gesellschaft zu Berlin vergibt seit 1999 den Schülerinnen- und Schülerpreis an die besten Schülerinnen und Schüler des vorletzten Schuljahres im Fach Physik aller Berliner Gymnasien.

 

Der Schülerinnen- und Schülerpreis 2016 wurde im Rahmen eines Festkolloquiums an der Technischen Universität Berlin zusammen mit dem Heinrich-Gustav-Magnus-Preis 2016 für herausragende Physik-Lehrerinnen und Lehrer verliehen.

Den Festvortrag hielt Prof. Dr. Matthias Steinmetz, Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP).

Vortragstitel: Milchstraßenarchäologie mit Gaia





Weitere Impressionen von der Preisverleihung 2016


Die Preisträgerinnen und Preisträger

Die 14 Trägerinnen und 71 Träger des Schülerinnen- und Schülerpreises 2016 sind:


Joyce Abou-Zeid   Mohammad-Y. Arif   Leopold Aschenbrenner   Samuel Bächli 
Dawid Bauer   Jonathan Behrends   Theo Friedrich Braune   Malte Christophersen 
Furkan Colak   Max Eichelberger   Roxana Esmaili   Alina Felic 
Luise Fiedler   Florian Fischer   Mira Gobel   Felix Gohla 
Julia Hadala   Julius Hallmann   Philipp Hallmann   Philipp Haustein 
Christopher Heck   Philipp Homuth   Carl Christoph Hugk   Marius Kaiser 
Ismail Karpuzoglu   Kevin Keil   Lars Kellner   Maximilian Kens 
Dennis Kirsch   Nicolas Kirschner   Alexander Kleinkamp   Jan Klusmann 
Christoph Körber   Jonas Kordt   Arpad K. G. Krause   Linus C. J. Kühl 
Sebastian Lahs   Corinna Liedtke   Philip Lindner   Isabell Machamba dos Santos 
Robert Matthes   Julius Mex   Kilian Möhling   Niels Simon Mönch 
Nicolas L. Nauck   Robert Neetz   Tran H. H. L. Nguyen   Fedor Pätzold 
Erik Peterson   Dominik Philipp   Ravi-Ganesha M. Plenzdorf   Arman Pour Tak Dost 
Nikolai K. Pribnow   Max Prüstel   Hagen Harald Quitz   Benedikt Michael Reible 
Elias Richter   Jessica Richter   Marc David Ringel   Marius Rischling 
Laura Schäfer   Max Schlecht   Emilio Schlößer   Niklas Schmidt 
Luca Schneider   Adrian Schönnagel   Heiko Scholz   René Schott 
Jens Schreiber   Endrik Schulze   Sam Angelo Senger   Sophia Simon 
Jakob Stigloher   Yannick Strocka   Ovidiu Victor Tatar   Martin Teichert 
Dominik Vajner   Yang Felix Wang   Lukas Weißhaupt   Bennet Windt 
Hadi Yahya   Julia Yan   Seymanur Yildirim   Jimmy Zhou 
Lennard Zinsilowski       

Im Anschluss an die Preisverleihung fand ein Stehempfang im Lichthof des Hauptgebäudes der Technischen Universität Berlin, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin, statt.


Termin: Mittwoch, 9. November 2016, 18:00 Uhr 
Moderation: Prof. Dr. Jürgen Kurths (PGzB) 
Festvortrag: Prof. Dr. Matthias Steinmetz (AIP) 
Ort: Technische Universität Berlin
Hauptgebäude, Hörsaal H 105
Straße des 17. Juni 135
10623 Berlin