Home
Kalender
Preise
Karl-Scheel-Preis
Carl-Ramsauer-Preis
Physik-Studienpreis
H-G-Magnus-Preis
Schüler/innenpreis
Karl-Scheel-Schülerpreis
Veranstaltungen
Physik in Berlin
Die PGzB
Archiv
W³-Impressum



Die Preise der
Physikalischen Gesellschaft zu Berlin (PGzB)

Die Preise der Physikalischen Gesellschaft zu Berlin werden in der Regel einmal jährlich vergeben,

  • der Karl-Scheel-Preis seit 1958 an junge Wissenschaftlerinnen bzw. Wissenschaftler der Physikalischen Gesellschaft zu Berlin im Rahmen der Karl-Scheel-Sitzung im Magnus-Haus,
  • der Carl-Ramsauer-Preis seit 2002 für die besten Dissertationen in Physik an den drei Berliner Universitäten und der Universität Potsdam, seit 2015 gefördert durch die SPECS GmbH
  • der Physik-Studienpreis seit 2004 für die besten Master- bzw. Diplomabschlüsse in Physik an den drei Berliner Universitäten und der Universität Potsdam, von 2004 bis 2011 gestiftet von der Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung und seit 2013 gefördert durch die Siemens AG,
  • der Heinrich-Gustav-Magnus-Preis seit 2015 für herausragende Lehrerinnen und Lehrer im Fach Physik an Schulen mit gymnasialer Oberstufe im Land Berlin, gefördert durch die Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung
  • der Berliner Schülerpreis seit 1999 an die besten Schülerinnen und Schüler des vorletzten Schuljahres im Fach Physik aller Berliner Gymnasien,
  • der Karl-Scheel-Schülerpreis in Rostock seit 1994 an die beste Abiturientin bzw. den besten Abiturienten der Großen Stadtschule zu Rostock, ab 2006 des Innerstädtischen Gymnasiums Rostock, im Leistungsfach Physik.
  • Die Karl-Scheel-Ehrenmedaille wird gelegentlich für besondere Verdienste verliehen.