Home
Kalender
Preise
Karl-Scheel-Preis
Carl-Ramsauer-Preis
Physik-Studienpreis
H-G-Magnus-Preis
Schüler/innenpreis
Karl-Scheel-Schülerpreis
Veranstaltungen
Physik in Berlin
Die PGzB
Archiv
W³-Impressum



Der Physik-Studienpreis
der Physikalischen Gesellschaft zu Berlin

Der Physik-Studienpreis der Physikalischen Gesellschaft zu Berlin (PGzB) wurde zwischen 2004 und 2011 von der Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung gefördert und jährlich für herausragende Absolventinnen und Absolventen des Diplom- bzw. Master-Physikstudiums ausgelobt.

Seit 2013 wird er gefördert durch die Siemens AG erneut vergeben.


Die Statuten des Physik-Studienpreises ab 2013

Zum Archiv der Trägerinnen und Träger des Physik-Studienpreises der PGzB



Die Trägerinnen und Träger des
Physik-Studienpreises 2017 der
Physikalischen Gesellschaft zu Berlin
- gefördert durch die Siemens AG -

Der Physik-Studienpreis 2017 wird im Rahmen einer öffentlichen Festveranstaltung im Magnus-Haus verliehen. Der Festredner ist

Prof. Dr. Jens Eisert,

Fachbereich Physik, Freie Universität Berlin.

Vortragstitel: Quantentechnologien: Wie Quantensysteme neue Informationstechnologien versprechen

 

 


Die Preisträgerinnen und Preisträger (SoSe 2016, WiSe 2016/2017) sind:


Laura Bogula  
Humboldt-Universität zu Berlin  
Matthias Karow  
Technische Universität Berlin  
Daniel Litinski  
Freie Universität Berlin  
Nikolai Paßler  
Freie Universität Berlin  
Farsane Tabataba-Vakili  
Technische Universität Berlin  
Saulius Vaitiekénas  
Freie Universität Berlin  
Christian Vorwerk  
Humboldt-Universität zu Berlin  
Nils Werner  
Universität Potsdam  

Termin, Moderation und Ort:
Termin: Donnerstag, 13. Juli 2017, 17:15 Uhr 
Moderation: Jürgen Kurths, Physikalische Gesellschaft zu Berlin 
Ort: Magnus-Haus
Am Kupfergraben 7
10117 Berlin 

PhysikStudienpreis_2017.pdf
285 kB