Home
Kalender
Preise
Karl-Scheel-Preis
Carl-Ramsauer-Preis
Physik-Studienpreis
H-G-Magnus-Preis
Schüler/innenpreis
Karl-Scheel-Schülerpreis
Veranstaltungen
Physik in Berlin
Die PGzB
Archiv
W³-Impressum



Der Carl-Ramsauer-Preis
der Physikalischen Gesellschaft zu Berlin


Der Carl-Ramsauer-Preis

Der Carl-Ramsauer-Preis wird zu Ehren des berühmten Experimentalphysikers und ersten Leiters des AEG Forschungsinstituts Carl Ramsauer (1879-1955) von der Physikalischen Gesellschaft zu Berlin vergeben. Carl Ramsauer war von 1949 bis 1951 der erste Vorsitzende der nach dem Kriege wieder gegründeten Physikalischen Gesellschaft zu Berlin (PGzB). Seit 2002 werden jährlich jeweils vier hervorragende Doktorarbeiten in Physik und angrenzender Gebiete ausgezeichnet.

Ab 2015 wird der Carl-Ramsauer-Preis durch die SPECS GmbH gefördert.


Die Statuten des Carl-Ramsauer-Preises der PGzB


Zum Archiv der Träger des Carl-Ramsauer-Preises der PGzB


Die Geschichte des Carl-Ramsauer-Preises der PGzB



Ausschreibung des Carl-Ramsauer-Preises 2017
der Physikalischen Gesellschaft zu Berlin
– gefördert durch die SPECS GmbH –


Die Preisverleihung findet im Herbst eines jeden Jahres im Rahmen

eines Festkolloquiums an einer der beteiligten Universitäten statt.

 

Nominierungen sind bis zum 23. Juni 2017 an das zuständige

Präsidialamt (Freie Universität Berlin) bzw. an die Institutsleitung (Humboldt-Universität zu Berlin, Technische Universität Berlin, Universität Potsdam) zu schicken.

 

Die Auswahl der Preisträger

erfolgt durch eine Kommission aus Vertretern der beteiligten

Hochschulen und der Physikalischen Gesellschaft zu Berlin.