Home
Kalender
Veranstaltungen
MvL-Kolloquium
BPK im Magnus-Haus
Karl-Scheel-Sitzung
Besichtigungen
Sonderkolloquien
Preise
Physik in Berlin
Die PGzB
Archiv
W³-Impressum



Das Max-von-Laue-Kolloquium
der Physikalischen Gesellschaft zu Berlin

Das Max-von-Laue-Kolloquium der Physikalischen Gesellschaft zu Berlin setzt eine alte Berliner Kolloquiums-Tradition fort, die auf das im Jahre 1843 gegründete Physikalische Kolloquium im Magnus-Haus zurückgeht, aus dem 1845 die Physikalische Gesellschaft zu Berlin hervorging. Aus dem alten Kolloquium im Magnus-Haus wurden die Kolloquien der Friedrich-Wilhelms-Universität in Berlin und der Physikalischen Gesellschaft zu Berlin, und diese Reihe setzte sich in der DDR fort, wo die Physikalische Gesellschaft der DDR zusammen mit der Akademie der Wissenschaften und der Humboldt-Universität zu Berlin Max-von-Laue-Kolloquien veranstaltete.


Zum Archiv der Max-von-Laue-Kolloquiuen

Max-von-Laue-Kolloquium
im Sommersemester 2016

In diesem Max-von-Laue-Kolloquium spricht

Prof. Dr. Rolf-Dieter Heuer,

Generaldirektor der Europäischen Organisation für Kernforschung (CERN) 2009-2015,

Präsident der Deutschen Physikalischen Gesellschaft.


Titel:  Teilchenphysik am CERN: Vom Higgs-Boson zum Dunklen Universum? 
Termin: Donnerstag, 26. Mai 2016, 17:15 Uhr 
Moderation: Jürgen Kurths, Physikalische Gesellschaft zu Berlin 
Ort: Humboldt-Universität zu Berlin
Audimax, Hauptgebäude der Universität, 1. Stock
Unter den Linden 6
10117 Berlin 

Zusammenfassung

Die moderne Teilchenphysik beschäftigt sich mit der Suche nach den kleinsten Bausteinen der Natur und den Kräften, mit denen sie wechselwirken. Zu diesem Zweck werden am CERN Zustände bei höchsten Energien und Teilchendichten, wie sie im frühesten Universum herrschten, nachgestellt. Mit dem Start des Large Hadron Collider (LHC) am CERN 2009 begann eine neue Ära der Teilchenphysik. Seit 2015 wird der Collider bei noch höheren Energien betrieben und wir erwarten tiefgreifende Erkenntnisse über den Aufbau und Ursprung der Materie, das frühe Universum und die Natur der Dunklen Materie. Der Vortrag stellt das Forschungszentrum CERN vor, beschreibt das faszinierende Physikpotenzial des LHC und geht insbe-sondere auf die Frage ein, was wir uns nach der Entdeckung des Higgs-Bosons durch Forschung am LHC erhoffen und welche möglichen Nachfolgeprojekte studiert werden.


Im Anschluss an das Kolloquium findet ein Stehempfang im Foyer des Audimax, Humboldt-Universität zu Berlin, Hauptgebäude der Universität, 1. Stock, Unter den Linden 6, 10117 Berlin, statt.


MaxvLaue_Heuer.pdf
592 kB